Steine

Prüfungsvorbereitung
auf den Heilpraktiker für Psychotherapie


Die Zulassung zum Heilpraktiker für Psychotherapie ermöglicht die Spezialisierung auf eine oder mehrere psychotherapeutische Methoden. Die Wahl des Arbeitsfeldes ist dabei sehr variabel: ob in der eigenen Praxis, in der Kinder- und Jugendarbeit, im Bereich des Coachings oder der Mediation, im Vordergrund steht immer die Begleitung und Unterstützung von Menschen in ihrem individuellen Prozess oder durch eine persönliche Krise.
Voraussetzung zum Bestehen der Prüfung ist eine gründliche Kenntnis der relevanten psychiatrischen Störungen nach dem ICD 10 sowie der gesetzlichen Rahmenbestimmungen, darauf aufbauend die Fähigkeit, selbstständig zu einer Diagnose zu finden und nicht zuletzt eine gesunde Einschätzung der eigenen Grenzen und Möglichkeiten.

Angebot:

  • Berufsbegleitender Abendkurs
  • Integrierte Übungswochenenden
  • Kleine Gruppen: max.12 Teilnehmer/-innen
  • Ausführliche Arbeitsskripte
  • Intensives Multiple-Choice-Training
  • Zwischenprüfungen und mündliche Prüfungssimulation

Didaktik:

  • „Lernen lernen“
  • Lernspiele: Gedächtnistraining und freie Assoziation
  • Anamnese-Übungen: Die Kunst, gute Fragen zu stellen
  • Differenzialdiagnose: Fallbeispiele und Diagnose-Rätsel
  • Überblick und Detail: Mind-Mapping und Karteikarten
  • Umgang mit Prüfungsängsten und Lernblockaden

Kombinierter Abend- und Wochenendkurs

Ausbildungsdauer 10 Monate

15 Abende Montags
16:30 – 21:00 Uhr

2 Übungswochenenden
Samstag – Sonntag
10:00 – 17:00 Uhr

Nächster Kursbeginn: 23.04.2018

€ 100 je Monat


Wasser

Ausbildungsinhalte

Lernziel: Vom Symptom zur Diagnose, die hohe Kunst der Differenzialdiagnose
In der Praxis kommen Menschen mit unterschiedlichsten Beschwerden und Vorgeschichten zu Ihnen. Um ihnen weiterhelfen und dabei sicher sein zu können, nichts Wesentliches zu übersehen, brauchen Sie neben einer gesunden Einschätzung Ihrer eigenen Grenzen vor dem Hintergrund der gesetzlichen Rahmenbestimmungen vor allem die Fähigkeit, differenzialdiagnostisch zu denken. Dazu gehört es, die Klienten umfassend und gezielt zu befragen, Symptome und Befunde selbstständig zu deuten und sich aufgrund der so gestellten Diagnose einen eigenen Behandlungsansatz zu erarbeiten.

Ausbildungsschwerpunkte

  • Klinische Psychiatrie: Differenzierung psychischer Störungen nach dem ICD 10
  • Die Kunst einer gründlichen Anamnese: Der „psychopathologische Befund“
  • Organische Grundlagen: Anatomie und Physiologie des Gehirns
  • Einführung in die Psychopharmakologie
  • Affektive Störungen: Depression, Manie, Bipolare Störung
  • Schizophrenie
  • Körperlich begründete psychische Störungen: Demenz, Delir, Verwirrtheitszustände
  • Suchterkrankungen
  • Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Esstörungen, Schlafstörungen
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Psychiatrische Notfälle, Suizidalität
  • Gesprächsführung und Einführung in psychotherapeutische Behandlungsansätze
  • Berufs- und Gesetzeskunde

Nächste Kurs-Termine:
Gasthörer und Quereinsteiger herzlich willkommen!

View All Events